Navigation überspringen.
Startseite

Rathaus-Chef zieht postive Bilanz

Karlsdorf-Neuthard (DFBL/rkf) — Am Ende der Faustball-Europameisterschaft hat der Bürgermeister von Karlsdorf-Neuthard den Blick bereits in die Zukunft gerichtet. Sven Weigt sagte: "Ich denke, unser Verein hat sich für die Ausrichtung solcher Veranstaltungen empfohlen." Weigt zollte nicht nur den Helfern von EM-Ausrichter TSV Karlsdorf Lob, sondern bedankte sich bei den Mannschaften für die sportlichen Einstellung und die spannenden Spiele am Samstag und Sonntag.

Ist stolz auf seine Gemeinde und den EM-Ausrichter TSV Karlsdorf: Sven Weigt (Bürgermeister Karlsdorf-Neuthard). Foto: DFBL/Andreas Einbock

Ist stolz auf seine Gemeinde und den EM-Ausrichter TSV Karlsdorf: Sven Weigt (Bürgermeister Karlsdorf-Neuthard). Foto: DFBL/Andreas Einbock

Dass der Zuschauerzuspruch nicht ganz den Erwartungen der Karlsdorfer entsprach wischte Weigt beiseite und sagte: "Sie haben für den würdigen Rahmen dieser Veranstaltung gesorgt. Danke auch dem fairen Publikum." Bei guten äußeren Bedingungen dürften über das Wochenende 600 Zuschauer auf dem Platz gewesen sein. Auch Peter Sievers, der Vizepräsident des Faustball Weltverbands IFA wollte zum Ende aber das positive herausstellen und den Blick nach vorne richten. Sievers, der aus Stade bei Hamburg kommt, dankte stellvertretend für die Faustballer vom TSV Karlsdorf deren Abteilungsleiter Edgar Habitzreither. Da es im Faustball etliche Veranstaltungen zu vergeben gibt, versuchte auch er die Karlsdorfer Verantwortlichen gleich zu ermutigen, bald wieder als Ausrichter in Erscheinung zu treten.