Navigation überspringen.
Startseite

Junioren: Team Suisse schlägt Österreich erneut in drei Sätzen

Karlsdorf-Neuthard (DFBL/rkf) — Bei der Europameisterschaft auf der Anlage des TSV Karlsdorf haben die Faustball-Junioren aus der Schweiz das Finale erreicht. Die Schweizer siegten im Qualifikationsspiel gegen Österreich wie schon in der Vorrunde mit 3:0. Das Spiel am Sonntagmorgen dauerte nur etwa 45 Minuten.

Im Angriff konnte sich das Schweizer Ass Lukas Lässer auf das Angabenspiel konzentrieren. Gegner im Finale ist wie schon 2007 Titelverteidiger Deutschland (Spielbeginn 15 Uhr 30). Ironisch zu verstehen war das Statement des Schweizer Trainers Freddy Signer nach dem Sieg gegen Österreich: "Die Deutschen haben einen Riesenvorteil, wir werden sehr müde sein." Klemens Kronsteiner, ein Welt- und Europameister aus Österreichs Betreuerstab tat sich schwer, nach der erneuten klaren Niederlage ebenso klare Worte zu finden. "Die Schweizer waren in der Angabe etwas stärker." Er sei als Betreuer nervöser,als sonst im Angriffsspiel, meinte Kronsteiner.

 

Am Samstagabend zuhatten die Eidgenossen gegen Deutschland m Abschluss der Vorrunde nach 0:2-Satzrückstand nur mit 2:3 verloren.

 

Am Sonntag kämpfen Deutschlands Frauen ab 14 Uhr um die Titelverteidigung. Ob sie im Finale von Karlsdorf erneut gegen die Schweiz oder aber gegen Österreich spielen, entscheidet sich am Mittag.

Faustball-EM in Karlsdorf
Halbfinale Junioren: Schweiz – Österreich 3:0 (12:10, 11:3, 11:7)
Schweiz:

Dominic Bächlin (Hauiptangreifer), Lukas Lässer (Angabenschläger) - Mario Kohler (Zuspieler) - Marco Baumann (Abwehr rechts), David Berger (Abwehr links)

Österreich:

Michael Feichtenschlager (Schlagmann), Gabriel Streitwieser (Zweitangriff) – Stefan Winterleitner (Zuspiel) – Stefan Gschwandtner(Abwehr rechts) Benedikt Egelseer (Abwehr links)

Spielerwechsel:

Im 1. Satz bei Österreich Klaus Thaller für Gschwandtner, Bei 5:2 im bei Österreich 2. Satz Philip Trautner für Feichtenschlager, im 3. Satz bei 7:4 Streitwieser zurück für Trautner