Navigation überspringen.
Startseite

Deutsche U-21 schlägt Italien

Karlsdorf-Neuthard (DFBL/rkf) — Bei der Doppel-Europameisterschaft in Karlsdorf haben die deutschen Faustball-Junioren gegen Italien erwartungsgemäß gewonnen. Der Titelverteidiger siegte mit 3:0. Der deutsche Junioren-Trainer Harmut Maus brachte alle Spieler zum Einsatz. Nach einem umkämpften ersten Satz war der Unterschied zwischen Favorit und Außenseiter im zweiten Satz größer. Im dritten wurde es noch einmal knapp, doch die Deutschen brachten ihren Vorsprung über die Runden. Nach einer halben Stunde war das Spiel vorbei.

Der Trainer der deutschen Faustball-Junioren betrachtete das 3:0 über Italien als noch nicht aussagekräftig. "Wir haben eine sehr routinierte Mannschaft mit sechs der U 18-Weltmeister von Chile", sagte Hartmut Maus aus Solingen und fügte hinzu: "Es hätte schon passieren können, dass wir einen Satz verlieren. Nur hätte das nicht passieren sollen. Man weiß ja nicht, wie das Spiel dann weiterläuft, zumal die Italiener mein Spielsystem ganz gut kennen." Der deutsche Trainer Maus lobte vom Gegner Schlagmann Armin Runer. Maus selbst nutzte die Chance, allen Spielzeit zu gewähren, ganz bewußt. Die sommerlichen Temperaturen wie auch der trockene, gepflegte Rasen von EM-Ausrichter TSV Karlsdorf seien sehr positiv, meinte Hartmut Maus.

Italiens Trainer Jörg Ramel, der aus Fürstenfeldbruck stammt, sagte: "Es war ja klar, dass das für uns kein leichtes Spiel wird. Wir haben dann - zum Beispiel am Schlag - auch noch etwas experimentiert. Deutschland war im Angriff schon stark." Nicht nur Lukas Schubert sondern auch Angabenschläger Max Horber habe gute Ansätze gezeigt. "Trotzdem ist Max bei der Angabe nicht so reingekommen. Ich bin fast sicher, dass das noch besser wird, wenn es um etwas geht." Hauptziel der italienischen U 21 ist es, wie der deutsche Trainer sagt, "die Großen zu ärgern". Insgeheim hoffe man aber wie 2006 bei der EM in Unterhaugstett Österreich hinter sich zu lassen und demnach die Bronzemedaille erringen zu können.

Faustball-Europameisterschaft in Karlsdorf:
Junioren: Deutschland – Italien 3:0 (11:8, 11:5,11:7)
Deutschland: Lukas Schubert (VfK Berlin/Hauptangreifer) , Maximilian Horber (SG Augsburg/Angabenschläger)- Sebastian Kammer (TSV Jona/Zuspiel) – Sascha Zaebe (VfK Berlin), Tim Lemke (Abwehr links)
Italien: Armin Runer , Fabian Obexer – Thomas Meran (Zuspiel) – Felix Weger (Abwehr rechts), Florian Rottensteiner (Abwehr links)↵
Spielerwechsel:Mitte 2. Satz bei Italien: Sebastian Pertinger für Weger. Beginn 3. Satz bei Deutschland Marco Lochmahr (TV Vaihingen/Enz) für Kammer, dann im 3. Satz bei 5:3 Dominik Mathan (TV Segnitz) und Oliver Bauer (TV Schweinfurt-Oberndorf) für Schubert und Horber
Schiedsrichter: Daniel Müller (Schweiz)

Schweiz - Österreich 3:0 (11:6, 11:8, 11:7)